Startseite

Liebe Mitglieder, liebe Gäste und Freunde der Gemeinde!



Wir sind froh und dankbar, dass gemeinsame Gottesdienste wieder möglich
sind!
Nach einer langen Zeit des Verzichts können wir mit vorsichtigen,
kleinen Schritten gemeinschaftliche Gottesdienste wagen. Natürlich
müssen die Gottesdienste in der nächsten Zeit unter den gebotenen
Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz vor der Verbreitung des Corona-Virus
ablaufen. Trotz der erforderlichen Einschränkungen möchten wir DICH ganz
herzlich zum Gottesdienst, Sonntags um 10 Uhr, einladen!

Für die Besucher des Gottesdienstes sind im Wesentlichen 3 Dinge zu
beachten:

1. Einhaltung des Mindestabstands von 1,5m – In einem Haushalt lebende
Personen sind von dieser Regelung nicht betroffen und können z.B.
nebeneinander sitzen.

2. Tragen eines Mund-Nase-Schutzes – Der Mund-Nase-Schutz kann am
Sitzplatz abgenommen werden, soll jedoch bei Gesang getragen werden.

3. Einhaltung allgemeiner Hygienerichtlinien – Möglichkeit zur
Handdesinfektion ist gegeben.

Die Räumlichkeiten und der Ablauf des Gottesdienstes ist so gestaltet,
dass das Einhalten dieser Maßnahmen unterstützt wird.
Durch die erforderlichen Abstandsregeln sind die Sitzplätze zwar
begrenzt, aber wir haben dennoch Platz für viele Gottesdienstbesucher.
Zur besseren Organisation bitten wir vor dem Gottesdienstbesuch um eine
Anmeldung bei unserem Jugendreferent Philipp Friesen (Tel.:
0176/62963896 oder philipp.friesen@gmx.de). Man darf natürlich auch ohne
Anmeldung kommen, allerdings können wir dann nicht für einen Platz
garantieren. Bitte habt keine Scheu, euch anzumelden und dabei zu sein!

Vieles ist durch die Einschränkungen zwar umständlicher und nicht so wie
wir unsere Gottesdienste kennen. Dennoch dürfen wir zuversichtlich und
rücksichtsvoll zu Gottes Ehre zusammenkommen und ihn anbeten.
Wir laden auch herzlich zu den Gebetstreffen, Dienstags um 19.30 Uhr,
ein. Die Gebetstreffen finden unter denselben Maßnahmen wie die
Gottesdienste statt. Gemeinsam wollen wir unsere Anliegen und auch die
Bitten für unser Land und für diese Welt vor unseren Vater im Himmel
bringen.

Vielleicht sind noch Fragen offen geblieben, dann schreib uns bitte.
Hier noch ein paar weiterführende Infos zu den Gottesdiensten in Kurzform:

-Es werden alle Gottesdienstbesucher in einer Liste erfasst, so dass
mögliche Infektionsketten ermittelt werden können.
-Es findet keine Kinderbetreuung bzw. Kindergottesdienste statt. Während
des Gottesdienstes sollen die Kinder bei ihren Eltern bleiben.
-Es findet bis auf Weiteres keine Cafeteria nach dem Gottesdienst statt.
-Gespräche sollten nur unter Einhaltung der Abstandsregeln geführt
werden. Bildung von Gruppen im und vor dem Gebäude soll vermieden werden.
-Einige Räume sind aufgrund der Abstandsregeln nur für begrenzte
Personenanzahl erlaubt. Z.B. Toilette: max. 1 Person, Kinderraum: max. 2
Personen (der Kinderraum ist nur zum Wickeln und für stillende Mütter
freigegeben – kein Spielraum)
-Kollekte kann am Ausgang in die vorgesehenen Behälter eingelegt werden.
-Es wird versucht, die Gottesdienste der kommenden Wochen in Bild und
Ton aufzunehmen und in die WhatsApp-Gruppe zu stellen. Wer in die Gruppe
aufgenommen werden möchte, melde sich bitte ebenfalls bei Philipp Friesen.


Wir wünschen euch Gottes Segen!
Eure Gemeindeleitung

Glaubensgrundlagen

Die Evangelische Freikirche Schloß Holte-Stukenbrock ist Mitglied der “Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Brüdergemeinden in Deutschland e.V.”

Die mennonitischen Gemeinden entstanden zur Reformationszeit in den Niederlanden parallel zu den lutherischen und reformierten Gemeinden in Deutschland und der Schweiz.

Wir sind evangelisch; das bedeutet, das wir an das Evangelium von Jesus Christus glauben und uns als Teil der evangelischen Christenheit verstehen.
Warum sind wir eine Freikirche?

weil die Mitgliedschaft in der Gemeinde freiwillig ist
weil jeder eine freiwillige Entscheidung getroffen hat, Christ zu sein
weil die Gemeinde durch freiwillige Spenden getragen wird
weil die Mitarbeit an Gemeindeprojekten freiwillig ist

Grundlagen

Unsere Glaubenslehre beruht ausschließlich auf der Bibel, dem Wort Gottes. Die Bibel ist daher Richtschnur für unseren Glauben, unser Leben und unsere Gemeinde.

In Übereinstimmung mit dem “Apostolischen Glaubensbekenntnis” glauben wir:

dass Gott in drei Personen ewig ist: Vater, Sohn und Heiliger Geist.

dass sich Gott den Menschen in seinem Sohn Jesus Christus offenbart hat.

dass Gott uns seine Liebe dadurch bewiesen hat, indem er seinen Sohn Jesus Christus stellvertretend für unsere Schuld am Kreuz auf Golgatha geopfert hat, dieser ist vom Tode auferstanden, in den Himmel aufgenommen worden und wird wiederkommen.

an das Schöpfungswerk Gottes, welches uns durch die Natur offenbart ist.

dass Gott den Menschen zu seinem Ebenbild geschaffen hat. Der Mensch aber hat sich eigenmächtig von Gott abgewandt und will unabhängig sein. Das ist seine eigentliche Sünde.

dass jeder Mensch seine Schuld vor Gott bekennen und das Kreuzesopfer Christi persönlich für sein Leben in Anspruch nehmen muß. Erst dadurch wird er Christ und Mitglied der Gemeinde Jesu Christi.

Unser Gemeindeleben

Wir feiern jeden Sonntag um 10:00Uhr einen Gottesdienst, zu dem Gäste jederzeit eingeladen sind. Im Mittelpunkt steht die Verkündigung des Wortes Gottes. Diese wird umrahmt von Gesang, Austausch und Gebet. Parallel findet ein Kindergottesdienst in zwei Altersgruppen statt. Anschließend nehmen wir uns Zeit für persönliche Gespräche bei einer Tasse Kaffee oder Tee.

Innerhalb der Woche treffen sich zu unterschiedlichen Zeiten Kinder Jugendliche und Erwachsene in verschiedenen Alters-und Interessengruppen. Dadurch versuchen wir, den besonderen Bedürfnissen des einzelnen gerecht zu werden und die Gemeinschaft zu fördern.

Hat jemand sein Leben Jesus Christus als persönlichen Retter und Herrn anvertraut, so wird er auf eigenen Wunsch getauft. Wir praktizieren die Wassertraufe der Gläubigen durch Untertauchen, wie sie im Neuen Testament bezeugt wird. Kinder werden auf Wunsch ihrer Eltern während eines Gottesdienstes gesegnet.

Regelmäßig feiert die Gemeinde das Abendmahl und gedenkt dabei des Leidens, des Sterbens, der Auferstehung und der Wiederkunft ihres Herrn Jesus Christus.

Die Gemeinde verwaltet sich selbstständig und ist rechtlich ein “eingetragener Verein”. Sie beruft die Mitarbeiter und regelt die Verteilung der Verantwortung und Aufgaben innerhalb der Gemeinde.

Besonderheiten:

Die mennonitischen Gemeinden lehnen Gewalt und Kriegsdienst ab. Deshalb bemühen wir uns, Versöhnung zu stiften und Konflikte abzubauen.

Wir betonen die Notwendigkeit, Gottes Ordnung gerade auch in der Ehe und Familie einzuhalten.

Wir glauben, dass die Familie als kleinste Zelle des menschlichen Gemeinwesens unter dem besonderen Segen und Schutz Gottes aber auch in besonderer Verantwortung innerhalb der Gesellschaft steht.

Durch die Bibel wissen wir, dass die alleinige Zugehörigkeit zu einer Kirche, Organisation oder Gemeinschaft keinen Menschen errettet oder verändert. Deshalb sind wir eine missionierende Gemeinde.

Ziele / Aufgaben

Wir wollen eine Gemeinde von Menschen sein, die an Jesus Christus glauben und dieses durch ihr ganzes Leben persönlich bezeugen.
Die Botschaft von der Erlösung durch das Kreuz wollen wir in unserer Umgebung, in unserer Stadt, in unserem Land und über dessen Grenzen hinaus weitersagen, damit noch viele Menschen den Weg zu Gott und somit zu einem sinnerfüllten Leben finden können.

Aus diesem Grund führen wir vielfältig öffentliche Veranstaltungen durch und unterstützen die Heimat- und Außenmission.

Wir wollen mithelfen, die Not in der Welt zu lindern und sehen auch dort eine soziale Verantwortung. Wir wollen durch das Leben und Handeln des einzelnen ein Beispiel für tätige Nächstenliebe sein.

Wir wollen Menschen aus Einsamkeit und religiöser Gleichgültigkeit herausrufen und ihnen den Weg zu einem neuen, sinnvollen und erfüllten Leben unter der Fürhung eunseres Herrn Jesus Christus zeigen.